„Und so ist dieses Hinschauen auf den freien Menschen, auf den Menschen, der weiß, sich seine Richtung im Leben selber zu geben, dasjenige, was wir in der Waldorfschule vor allen Dingen erstreben.“
Rudolf Steiner

Schulprofil

Die Waldorfpädagogik ist die Grundlage der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen. Wir sind eine zweizügige Schule mit in der Regel 24 Kindern pro Klasse.

Diese Klassengröße ermöglicht es, die individuellen Begabungen und Fähigkeiten der Kinder zu fördern und deren Entwicklungsschritte nachhaltig zu begleiten. Künstlerische, handwerkliche und kognitive Fächer sind uns hierbei gleich wichtig.

Großen Wert legen wir in den ersten Schuljahren auf vielfältige Bewegungsmöglichkeiten in den Klassenzimmern. Die Klassen 1 bis 4 sind mit dafür speziell entwickelten Tischen und Bänken ausgestattet.

Der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin begleitet die Schülerinnen und Schüler durch acht Schuljahre; eine vierjährige Oberstufenzeit schließt sich an. Bis zu ihrem jeweiligen Abschluss bleiben die Schülerinnen und Schüler als Klassengemeinschaft zusammen.

Ab dem ersten Schuljahr werden die beiden Fremdsprachen Englisch und Russisch unterrichtet. Außerdem besteht die Möglichkeit, ab der 9. Klasse Spanisch als zweite Fremdsprache zu wählen. Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler darin, einen Auslandsaufenthalt durchzuführen. In begründeten Fällen können  Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse von einer Fremdsprache befreit werden.

Für Schülerinnen und Schüler mit Entwicklungsbesonderheiten bietet unsere Schule einen Förderbereich an, bestehend aus zwei Förderpädagoginnen, einer Heileurythmistin und dem Schularzt.

Wir streben an, in Einzelfällen auch Kinder mit besonderem Förderbedarf in der Schule zu unterrichten (Inklusion) und entsprechend zu begleiten. Die Schulgebäude sind schon jetzt weitgehend barrierefrei.

Durch kontinuierlichen Austausch im Kollegium sowie durch Fortbildungen wollen wir dem Bedürfnis nach selbstständigem und selbstverantwortlichem Lernen unserer Schülerinnen und Schüler altersgemäß gerecht werden.

Um die wachsende Selbstständigkeit weiter zu fördern, besteht ab der 10. Klasse die Möglichkeit, sich in den Bereichen der Künste, des Handwerks, der Computer- und Medienkunde, der Technologie und in den Naturwissenschaften eigene Schwerpunkte zu setzen. Dieser Wahlbereich wird durch die Schülerschule in den Klassen 11 und 12 erweitert.

Von wesentlicher Bedeutung in der Oberstufenzeit sind das Landwirtschafts-, das Feldmess-, das Berufs- und das Sozialpraktikum, das intensivierte Schreinern in der 10. Klasse, der künstlerische Abschluss in Musik und Eurythmie sowie die eigenständig erarbeitete Zwölftklass-Arbeit.
Alle staatlichen Abschlüsse können bei uns abgelegt werden. (Fachhochschulreife und Abitur in der 13. Klasse).

fws-neubauKlassenspiele, Orchester- und Chorarbeit fördern unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen Entwicklung in ganz besonderer Weise.

Wir haben begonnen, Lehrerinnen und Lehrer als Streitschlichter bzw. Mobbingbeauftragte auszubilden. Ziel ist es zudem, Oberstufenschüler als Streitschlichter zu gewinnen und gemeinsam eine Konfliktkultur auszubilden. An der Schule besteht ein Vertrauenskreis, der sich aus Eltern und Mitarbeitern zusammensetzt. Diese versuchen, Konflikte mit den jeweils Beteiligten zu klären.

Bis Ende der 4. Klasse können die Kinder den Vormittags- oder Nachmittagshort besuchen. Hier wird ein Raum der Begegnung geschaffen, in dem die Erzieherinnen und Erzieher Vorbilder sein wollen und Impulse geben. So bieten sich den Kindern vielfältige Möglichkeiten, die persönlichen Freiräume auch selbst zu gestalten.

Unsere Cafeteria bietet an den Schultagen warme Mahlzeiten an.

Etwa 200 Schülerinnen und Schüler proben das ganze Jahr über im Zirkus Rosado. Ältere  Schülerinnen und Schüler leiten die Jüngeren an. Dieses Konzept ermöglicht zahlreiche soziale Begegnungen. Gekrönt wird diese Arbeit durch die Aufführungen im Herbst. Die große Zirkusband trägt wesentlich zum Gelingen bei.

Unverzichtbar ist an unserer Waldorfschule die Zusammenarbeit der  Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrern und Erziehern. Hierzu bieten sich auf Elternabenden, im Elternrat, in den Konferenzen und in Arbeitskreisen vielfältige Möglichkeiten. Schülerinnen und Schüler können ihre Anliegen in den Konferenzen vortragen und gemeinsam mit dem Kollegium nach Lösungen suchen.

Unsere Schule ist ein lebendiger Organismus. Wir wollen offen bleiben für neue Impulse und Anregungen.

Veranstaltungen

Vortrag: Gegenwart seelischer Not
20.09.2017 | 20:15 Uhr
Vielfalt Anthroposophie in der Region Freiburg
22.09.2017 | 20:00 Uhr
Festtag: Vielfalt Anthroposophie in der Region Freiburg
23.09.2017 | 11:00 - 22:00 Uhr
Galerie im Flur
15.10.2017 | 11:00 Uhr
Aufführung Zirkus Rosado
20.10.2017 | 15:00 Uhr
Aufführung Zirkus Rosado
20.10.2017 | 20:00 Uhr
Einweihung Schulmobil
21.10.2017 | 13:30 Uhr
Aufführung Zirkus Rosado
21.10.2017 | 15:00 Uhr
Aufführung Zirkus Rosado
21.10.2017 | 20:00 Uhr
Aufführung Zirkus Rosado
22.10.2017 | 15:00 Uhr

Speiseplan Cafeteria

Montag, 18. Sep. 2017
Überbackener Gemüsereis an fruchtiger Tomatensoße
Dienstag, 19. Sep. 2017
Kartoffelcremesuppe mit Wienerle
Mittwoch, 20. Sep. 2017
Lasagne
Donnerstag, 21. Sep. 2017
Käsespätzle
Freitag, 22. Sep. 2017
Gemüsequiche

Zu allen Gerichten gibt es Salat am Buffet.

Aus den Bildergalerien

Direkt-Links

Mitgliedschaften

Logo-Bund-Waldorfschulen

 

http://www.waldorf-bw.de/fileadmin/templates/img/logo-mobile.jpg

Anschrift der Schule

Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen

Bergiselstraße 11
79111 Freiburg

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. & Di. 7.30 − 12.00 Uhr
Mi. 7.30 − 10.00 Uhr
Do. 7.30 − 12.00 Uhr und 14.00 − 16.00 Uhr
Fr. 7.30 − 12.00 Uhr

T 0761 / 89 64 20 - 0
F 0761 / 89 64 20 - 20
info@fws-stg.de

Besucherzahlen

Heute31
Monat2476
Insgesamt220424

Kubik-Rubik Joomla! Extensions