„Aus der Art, wie ein Kind spielt, kann man erahnen, wie es seine Lebensaufgabe ergreifen wird.“
Rudolf Steiner

Der praktisch-handwerkliche Lernbereich

Bilderleiste-handwerklichesBilderleiste-handwerkliches-waldorfschule-freiburg

 

 

Handarbeit

Stolz leuchten die Augen der Erstklässler, wenn sie mit geschickten Händchen die Stricknadeln so führen, dass regelmäßige Maschen entstehen.
So dient der Handarbeitsunterricht an der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen in den ersten drei Schuljahren vor allem dazu, die feinmotorische Entwicklung der Kinder zu unterstützen und sie durch sinnvolles und schönes Tun in die Grundfertigkeiten des Strickens, Häkelns und Stickens einzuführen.

waldorfschule-naehen-naehmaschine

 

 

 

 

 

 

Bei der fortlaufenden Arbeit an Gegenständen, die sie gebrauchen können, schulen die Kinder ihren Willen und üben sich in der künstlerischen Gestaltung ihrer Werkstücke.

Weiterlesen: Handarbeit

Gartenbau

In der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen hat jeder Schüler von der sechsten bis zur zehnten Klasse Gartenbauunterricht.

Für Rudolf Steiner stand dabei im Vordergrund, dass die Kinder durch den praktischen Umgang mit Erde, Pflanzen und Tieren ein reales, persönlich erlebtes Verhältnis zur Natur bekommen. Diesem maß er ein großes Gewicht bei für die weitere Entwicklung des Menschen und seiner Tätigkeit in der sozialen Gemeinschaft. 

gartenarbeit-waldorfschule-freiburg

 

 

 

 

 


Gerade in der heutigen digitalen Medienzeit gewinnt der Gartenbauunterricht in dieser Hinsicht immer mehr an Bedeutung.

Weiterlesen: Gartenbau

Handwerksunterricht

Handfertigkeiten - Künstlerisches Gestalten - Willensschulung

handwerken03Nachdem die Kinder in den ersten vier Schuljahren bereits Handfertigkeiten in der Handarbeit erworben haben, lernen sie in der Klasse 5 den Werkunterricht als neues Fach kennen. Dieser findet in den Klassenstufen 5 bis 8 wöchentlich mit einer Doppelstunde statt. In den Klassenstufen 9 bis 12 wird Werken in mehrwöchigen Epochen und unterschiedlichen Gewerken unterrichtet.

Weiterlesen: Handwerksunterricht

Kupfertreiben

Wolle, Holz, Ton, Metall und Stein - die Bearbeitung der verschiedenen Materialien erfordert vom Schüler verschiedene Handgriffe und Geschicklichkeiten. Erst durch die Bearbeitung werden die vorher "geheimen" charakteristischen Eigenschaften der Materialien erfahrbar. 

Um aus einer flachen Kupferscheibe eine Schale zu formen, erfordert schon eine Menge Ausdauer und Geduld. Um in das "Geheimnis" des Umformungsvorganges einzudringen, muss der Schüler sehr bewusst die Spuren seiner Hammerarbeit wahrnehmen und deuten lernen. Beim Herstellen einer Gießkanne etwa ist außer dem handwerklichen Können konstruktives Denken erforderlich, damit aus mehreren Teilen ein Ganzes entstehen kann.

Weiterlesen: Kupfertreiben

Veranstaltungen

Präsentationen der Jahresarbeiten 12. Klassen
24.11.2017 - 25.11.2017
Galerie im Flur: Klang der Landschaft
15.10.2017 | 11:00 - 00:00 Uhr
Vortrag zum Tag der offenen Klassentür
01.12.2017 | 20:00 Uhr
Tag der offenen Klassentür
02.12.2017 | 09:00 - 13:00 Uhr
Schulkonzert
08.12.2017 | 19:00 Uhr
Schulkonzert
09.12.2017 | 19:00 Uhr
Paradeisspiel und Christgeburtsspiel
21.12.2017 | 19:30 Uhr
Weihnachtsferien
22.12.2017 - 05.01.2018
Dreikönigsspiel
07.01.2018 | 20:00 Uhr

Aus den Bildergalerien

Mitgliedschaften

Logo-Bund-Waldorfschulen

 

http://www.waldorf-bw.de/fileadmin/templates/img/logo-mobile.jpg

Anschrift der Schule

Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen

Bergiselstraße 11
79111 Freiburg

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. & Di. 7.30 − 12.00 Uhr
Mi. 7.30 − 10.00 Uhr
Do. 7.30 − 12.00 Uhr und 14.00 − 16.00 Uhr
Fr. 7.30 − 12.00 Uhr

T 0761 / 89 64 20 - 0
F 0761 / 89 64 20 - 20
info@fws-stg.de

Besucherzahlen

Heute170
Monat3886
Insgesamt230349

Kubik-Rubik Joomla! Extensions