„Wer richtig liebt, der findet sich selbst. Die meisten aber lieben, um sich zu verlieren.“
Hermann Hesse

Handarbeit

Stolz leuchten die Augen der Erstklässler, wenn sie mit geschickten Händchen die Stricknadeln so führen, dass regelmäßige Maschen entstehen.
So dient der Handarbeitsunterricht an der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen in den ersten drei Schuljahren vor allem dazu, die feinmotorische Entwicklung der Kinder zu unterstützen und sie durch sinnvolles und schönes Tun in die Grundfertigkeiten des Strickens, Häkelns und Stickens einzuführen.

waldorfschule-naehen-naehmaschine

 

 

 

 

 

 

Bei der fortlaufenden Arbeit an Gegenständen, die sie gebrauchen können, schulen die Kinder ihren Willen und üben sich in der künstlerischen Gestaltung ihrer Werkstücke.

In der vierten Klasse steht dann das „exakte Nähen“ im Vordergrund. Der Kreuzstich wird geübt. Der einzelne Stick ist in sich perfekt und abgeschlossen. Es entstehen künstlerisch gestaltete Gebrauchsgegenstände.
Zur Meisterschaft bringen die Kinder in der fünften Klasse das Stricken. Strümpfe und Handschuhe, mit fünf Nadeln gearbeitet, finden stolze Besitzer.

Das vorpubertäre Kind kann in der sechsten Klasse an der Herstellung einer Puppe oder eines Tieres Gefühle entwickeln und äußern, Identifikationen erleben und handwerkliches Geschick zeigen.

Anfang der siebten Klasse bedienen sich die Kinder zum ersten Mal einer Maschine. Die Koordination von Hand und Fuß wird an der Tretnähmaschine geschult, danach folgt die Einführung in das Maschinennähen mit der elektrischen Nähmaschine.
Eine 5 monatige Schusterepoche, in der unter Anleitung eines professionellen Schusters, Sandalen hergestellt werden, bildet den Abschluss der 7. Klasse.

Die Entwicklung einfacher Schnittmuster  (z. B. Tasche) und das Nähen auf der elektrischen Nähmaschine werden in der achten Klasse vertieft.  Dies dient als Grundlage für das Schneidern in der 9. Klasse, in der ein persönliches Kleidungsstück gefertigt wird.

In der Oberstufe (Klasse 9-12) geht der Handarbeitsunterricht in die praktische Technologie über. Wie werden unsere Alltagsgegenstände hergestellt ? Es geht dabei nicht darum, die Grundlage für eine Ausbildung zu legen, sondern den Schülern in der Welt mehr Sicherheit zu geben, indem sie sie praktisch verstehen lernen. So erarbeiten sich die 9. Klässler die Tätigkeit des Korbflechtens und des Schneiderns.

In der 10. Klasse umfasst der Handarbeitsunterricht Spinnen (Handspindel und Spinnrad) sowie Kartonage (Arbeit mit Papier und Karton).

In der 11. Klasse steht für die Schüler der Buchbindekurs im Kanon der Nachmittagsepochen zur Wahl.

Mit steigender Jahrgangsstufe erfahren die Schüler durch die Arbeit immer mehr handwerklich-technisches Verständnis für die Arbeitszusammenhänge. Dabei steigt der Anspruch an feinmotorisches, sauberes und genaues Arbeiten.

Veranstaltungen

Präsentationen der Jahresarbeiten 12. Klassen
24.11.2017 - 25.11.2017
Galerie im Flur: Klang der Landschaft
15.10.2017 | 11:00 - 00:00 Uhr
Vortrag zum Tag der offenen Klassentür
01.12.2017 | 20:00 Uhr
Tag der offenen Klassentür
02.12.2017 | 09:00 - 13:00 Uhr
Schulkonzert
08.12.2017 | 19:00 Uhr
Schulkonzert
09.12.2017 | 19:00 Uhr
Paradeisspiel und Christgeburtsspiel
21.12.2017 | 19:30 Uhr
Weihnachtsferien
22.12.2017 - 05.01.2018
Dreikönigsspiel
07.01.2018 | 20:00 Uhr

Aus den Bildergalerien

Mitgliedschaften

Logo-Bund-Waldorfschulen

 

http://www.waldorf-bw.de/fileadmin/templates/img/logo-mobile.jpg

Anschrift der Schule

Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen

Bergiselstraße 11
79111 Freiburg

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. & Di. 7.30 − 12.00 Uhr
Mi. 7.30 − 10.00 Uhr
Do. 7.30 − 12.00 Uhr und 14.00 − 16.00 Uhr
Fr. 7.30 − 12.00 Uhr

T 0761 / 89 64 20 - 0
F 0761 / 89 64 20 - 20
info@fws-stg.de

Besucherzahlen

Heute173
Monat3889
Insgesamt230352

Kubik-Rubik Joomla! Extensions